kick for boys

kick for boys entstand im Jahr 2015 unter dem Namen kick for refugees. Als Reaktion auf vermehrte Anfragen von Schulen war das Projekt ursprünglich speziell für Jungen mit Fluchterfahrung konzipiert worden. Im Verlauf der Jahre 2015 – 2018 veränderten sich die Bedarfe der geflüchteten Jungen, die zunehmend in Regelklassen integriert wurden. Aus diesem Grund wurde aus kick for refugees das Projekt kick for boys, das sich nach wie vor speziell an Jungen mit Fluchtbiographie richtet, an dem jedoch alle interessierten Jungen einer Schule teilnehmen können.

Seit 2015

In Freiburg

0

Erreichte Kinder

4x wöchentlich

Für Jungen

Betreuungsschlüssel
1:6 pro Termin

Die Projektidee

Die Zielsetzung des Projekts beruht auf dem Ansatz des sozialen Lernens durch Fußball. Die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen lernen, mit Vielfalt und Fremdheitserleben umzugehen und unterschiedliche Lebenserfahrungen, Normen und Wertvorstellungen zu respektieren und zu tolerieren. Die Jungen merken, dass Unterschiede und Widersprüche nicht nur im Sport dazugehören und lernen, diese auszuhalten. Die Frustrationstoleranz im Umgang mit Unterschieden wird in den AGs gestärkt.

Unterstützer*innen: