kick connect – sport verbindet

Kinder und Jugendliche an Flüchtlingsunterkünften können niedrigschwellig Sport und Bewegung erfahren. In regelmäßigen Abständen direkt an ihrer Unterkunft. Denn Sport verbindet. Nicht nur sozial, sondern auch in andere Angebotsstrukturen. So sorgt kick connect für Teilhabe und Integration in gesellschaftliche (Sport-)Strukturen.

Seit 2024
In Freiburg
0

Anzahl
Unterkünfte
2x monatlich
geflüchtete Kinder & Jugendliche
Betreuungs­schlüssel 1:5

Die Projektidee

kick connect bietet Kindern und Jugendlichen mit Fluchtgeschichte einen niedrigschwelligen Zugang zu den integrativen Gesundheitsressourcen Sport und Bewegung. Kostenfrei, direkt in ihrer Lebenswelt und darüber hinaus. Denn das Angebot soll nicht nur vor Ort Teilhabe ermöglichen, sondern auch soziale Bewegungs- und Bildungsräume außerhalb der Unterkunft im jeweiligen Quartier schaffen. So werden Projektpartner eingebunden, die ihre Angebote vorstellen und zur Teilnahme inspirieren. Die Kinder sollen Selbstwirksamkeit im und durch Sport erfahren und im Sinne von gelebter und erlebter Integration ihre Horizonte und ihre Persönlichkeit entwickeln und entfalten.

Kooperationspartner*innen

Förderpartner*innen:

Giacomo Stahl

Projektmanager Bolzplatz & Füchtlingsunterkunft