Eine Sammlung von Tipps der Volontär*innen 2014 und 2015

Allgemeines:

  • Es ist sinnvoll, am Anfang der Volontärszeit bei Meetings der Lehrer*innen dabei zu sein und mit ihnen über eigene Vorhaben zu sprechen. Ansonsten immer wieder nachfragen, ob etwas wichtiges, was die Sportvolontär*innen betrifft, besprochen wurde. Die Schule organisiert manchmal Sporttage, hier muss man als Volontär allerdings einfordern, dass man mithelfen, bzw. Verantwortung für einen Bereich übernehmen möchte!
  • Elli und Steffi haben im ersten step-Volontärsjahr das „Ubuntu“-Ritual nach jedem Training der großen Mädels eingeführt. Die Kinder kennen es. Alle kommen in der Mitte zusammen und strecken die Hände zueinander. Einer zählt voraus: „One two“, alle antworten: „Ubuntu“
  • Sportlehrer Kuhn Nong (spricht besser Englisch) und Kuhn Leg sind Ansprechpartner. Bei größerem organisatorischen Aufwand jemand hinzuholen, der besser Englisch kann (Khun Jo).
  • Es gibt ein Konto der step stiftung. Mit diesen Mitteln können (mit Berndts Einwilligung) benötigtes Material gekauft und Sportprogramme finanziert werden. Buchhaltung dazu führen. Datei bekommt ihr von Berndt. Materialien am besten mit Sportlehrern einkaufen gehen, die wissen, wo es preiswert ist (Bsp: Education Mall).
  • Bei Ankunft am besten zunächst Sportverhalten der Kinder am Nachmittag beobachten und daraufhin entscheiden, was und wen man fördern möchte.
  • Sportprogramm nachmittags nach der Schule zwischen 16 und 18 Uhr anbieten.
  • Training speziell für die älteren Mädels anbieten! Volleyball wird sehr gern von der Mehrzahl gespielt, einzelne Mädchen spielen auch gerne Fußball, Basketball oder tanzen. Mit Mädels gemeinsam absprechen, was gewünscht wird.
  • Thais sehen hinter dem wöchentlichen Angebot nicht automatisch eine Verbindlichkeit. Normalfall ist, dass man die Kinder vor jedem Training einsammelt. Deshalb: Das geplante Sportprogramm mit Sportlehrern und Management besprechen. Gemeinsam mit ihnen Programm bei den Kindern ankündigen. An der Schule gibt es sehr viele außerunterrichtliche und außerplanmäßige (spontane) Aktivitäten, in diesem Fall sind regelmäßige Aktivitäten leider eher unwichtig. Man braucht viel Geduld und Motivationsarbeit, um seine geplanten Aktivitäten stattfinden zu lassen. Ist das geschafft, sind die Kinder normalerweise jedoch mit Feuer und Flamme dabei.
  • Bälle etc. sind vorhanden, werden von den Sportlehrern verwahrt. Im Januar 2014 wurden neue Materialien für den Sportunterricht gekauft. Schlüssel zu dem Sportmaterialienschrank in der Assembly Hall bei der Verwaltung besorgen.
  • Steffi hat im ersten step-Volontär-Jahr einen Drucker gekauft, um Texte für die Literaturarbeit ihrer Bachelorarbeit auszudrucken. Er steht bei Khun Ae.
  • Neben dem Sport kann man noch viel, viel mehr an der Schule machen und sich engagieren (siehe tipps for everyone von Ralf und Petra).

Ideen für Sportprogramme

  • Sportlehrer Kuhn Nong möchte Schwimmunterricht mit Kindern machen, dafür braucht er neben finanzieller Unterstützung auch helfende Hände, speziell für den Mädchenunterricht.
  • Niedrigseilgarten (Ramona hat sich dazu schon einige Gedanken und Skizzen gemacht)
  • Turnier gegen andere Schule (evtl. auf eigene Faust losgehen und bei einer Schule anfragen, z.B. Schule in Doi Saket), schulinterne Turniere organisieren die Lehrer ab und an selbst.
  • Teilnahme am Chiang Mai Marathon im Dezember und Training davor, evtl. Charityrun daraus machen
  • Tanzen/Aerobic
  • Wöchentlich stattfindendes Training für Mädels (Fußball, Volleyball, Basketball, … je nach Interesse)
  • BB-Training für Jungs
  • Möglichkeiten für Berufschancen im Sportbereich für Kinder finden. Kontakt zu anderen Institutionen/Personen
  • Kinder zu „Trainern“ in bestimmten Bereichen ausbilden, evtl. mit Zertifikat.

Sportprogramm September 2014-Januar 2015 von Ramona und Sarah

Wöchentliche Angebote:

– dienstags, nach Morning Call: Mitmachtänze
– dienstags, 16.00-17.30 Uhr: Kleine Spiele für Kinder bis ca 10 Jahre
– mittwochs und donnerstags, 17.00-18.00 Uhr: Volleyballtraining für Mädels ab 12 Jahre

Weitere Aktivitäten und Aktionen:

  • Spontane Bewegungsangebote nach der Schule und am Wochenende: mit Kindern VB; BB, FuBa spielen, Slackline, turnen, tanzen, …
  • Mithilfe bei Sporttagen/Aktivnachmittagen
  • Chiang Mai Marathon: 3km- und 10km-Lauf
  • Unterstützung und Organisation von Ulf Papa beim Massagekurs
  • Volleyballturnier (Mädels) gegen Schule aus Doi Saket an der SfL
  • Diverse Aufgaben im Schulalltag (nicht sportspezifisch)