kick for boys

Angebote für Jungs mit Fluchthintergrund

Seit Herbst 2014 entwickelt die Projektgemeinschaft des Arbeitsbereichs Sportpädagogik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der step stiftung freiburg ein Angebot für Schüler der internationalen Vorbereitungsklassen. Dies sind spezialisierte Klassen, die in Schulen für neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler eingerichtet werden. Seit 2015 besuchen überwiegend nach Deutschland geflüchtete Kinder diese Klassen.

In enger Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz Freiburg sowie der Schulsozialarbeit an den beteiligten Schulen wurden wöchentliche außerunterrichtliche Fußballangebote für Jungen verschiedener Jahrgänge in der Schule aufgebaut. kick for boys ist ein Format speziell für Jungen mit Fluchterfahrung im Schulkontext und wird in enger Zusammenarbeit mit der jeweiligen Schulsozialarbeit organisiert und durchgeführt. Neben dem wöchentlichen Sporttermin werden Freundschaftsspiele mit Schul-AGs organisiert oder ein gemeinsames Training mit einem der Projekt-Partnervereine. Hier ist unter anderem auch die Kooperation mit dem SC Freiburg sehr fruchtbar, der sich mit seinem Programm „Freunde statt Fremde“ für Flüchtlinge engagiert.

Projektleitung: Prof. Dr. Petra Gieß-Stüber und Dr. Berndt Tausch

Projektkoordination: Kathrin Freudenberger und Maria Greshake

Partnerschulen:
Adolf-Reichwein-Schule (Grundschule)
Albert-Schweitzer-Schule II und III (Werkrealschule)
Karlschule (Grundschule und Werkrealschule)

Aktivitäten