„AusBildung neu denken“ | 2. Sundowner bei ANGELL am 18. Juli

with Keine Kommentare

Zum Thema „AusBildung neu denken“ diskutierten unter der Moderation von Kerstin Osygus die Podiumsgäste Fritz Keller, Präsident des Sport-Clubs Freiburg,  Dr.  Berndt Tausch, Sprecher des Regionalen Stiftungsverbundes (www.rsv-freiburg.de) und Antoinette Klute-Wetterauer, Vorstandsvorsitzende der ANGELL Schulstiftung Freiburg
(www.angell-stiftung.de).

In ihrer Begrüßung der rund 80 Gäste in der Aula des Montessori Zentrums ANGELL betonte Frau Klute-Wetterauer, welche wichtige Funktion Stiftungen im Bildungsbereich einnehmen. „Hier ist der Regionale Stiftungsverbund Freiburg (RSV) mit seinen rund 100 Angeboten im non-formalen Bildungsbereich für Kinder und Jugendliche beispielhaft“.

Fußball als Teamsport hat die Kraft, durch qualifiziertes Personal soziales Lernen anzuregen: fair, respektvoll und solidarisch miteinander Sport zu treiben, stiftet  Anerkennung und Identität. Alle Podiumsteilnehmer waren sich darin einig, dass Sport großes Potenzial für die Persönlichkeitsentwicklung von jungen Menschen entfalten kann.

Dr. Berndt Tausch schlug vor, dass Stiftungen des RSV in die Freiburger Fußballschule kommen und ihre Projekte präsentieren, um junge SC-Nachwuchsfußballer für soziales Engagement zu gewinnen.

In ihrem Ausblick regte Frau Antoinette Klute-Wetterauer an, dass sich die Stiftungen des RSV und weitere aus der Region beim 3. Sundowner 2019 präsentieren.

Dr. Berndt Tausch bedankte sich herzlich bei Frau Antoinette Klute-Wetterauer für die Einladung, die sehr gelungene Veranstaltung und die perfekte Vorbereitung durch Lisa Bausch und Timo Sorg.

Im Anschluss konnten die Gäste den Abend auf der wohl schönsten Dachterrasse Freiburgs ausklingen lassen. Bei Live-Musik, leckeren Cocktails und kulinarische Köstlichkeiten ließ sich mit Weitblick bis in die Vogesen bestens diskutieren und den zauberhaften „Sundown“ genießen.

Fotos: © düsenberg.photography